Vergiftung – wo lauert überall die Gefahr???

Egal ob Hund oder Katze – an so vielerlei Orten lauern die Gefahren für die Vierbeiner.

Ich möchte euch nun einmal aufzeigen, wo ihr am besten zweimal hinschaut, bevor eure Fellnase unliebsame Dinge zu sich nimmt.


Vergiftungsgefahr beim Gassi / im Freilauf: -- Giftpflanzen -- vergiftete Mäuse, Ratten -- Dünger, Insektizide, Pestizide, Blaukorn, Fungizide (Achtung bei Pfützen am Wegesrand) -- Giftköder -- Rattengift, Schneckengift -- Abfall unbekannter Zusammensetzung -- Feuerwerksreste


Vergiftungsgefahr im Garten: -- Blaukorn, Rasendünger, Pflanzendünger -- Giftpflanzen und Giftpilze -- Agrarchemie -- Spritzmittel


Vergiftungsgefahr in der Garage / Keller: -- Reinigungsmittel -- Frostschutzmittel -- Lösungsmittel, Farben


Vergiftungsgefahr im eigenen Heim: -- Medikamente -- Haushalts-Chemie -- Tabak/Nikotin -- Giftpflanzen


Vergiftungsgefahr im Kühlschrank: -- Schokolade -- Macadamia-Nüsse -- Weintrauben und Rosinen -- Alkohol -- Zwiebeln -- Kaffee -- Steinobst


Was tun, wenn der Hund sich vergiftet hat oder gar vergiftet worden ist?

-- beruhigend auf den Hund einwirken -- KEINE Maulschlinge anlegen!!! - da bei Erbrechen Erstickungsgefahr droht -- bei Bewusstlosigkeit – Stabile Seitenlage -- kein Erbrechen pauschal herbeiführen, da einige Mittel beim Erbrechen (erneut) die Speiseröhre verletzen könnten (ätzende Substanzen, spitze Substanzen), Gift kann in die Atemwege gelangen -- Kohletabletten können bei SOFORTIGER Einnahme hilfreich sein -- Vitalfunktionen überprüfen und dringend einen Tierarzt aufsuchen -- Tier zudecken, da eine Kreislaufschwäche zum Temperaturverlust führen kann -- bei Herzstillstand – Herz-Druck-Massage -- bei Krämpfen das Tier so platzieren, dass es sich nicht verletzen kann -- unterstützend kann eine Probe des Giftes dem Tierarzt vorgelegt werden


Symptome einer Vergiftung: -- Krämpfe / Muskelzittern -- Blut im Urin / im Stuhl -- Durchfall / Erbrechen -- Unruhe -- blasse Schleimhäute -- absinkende Körpertemperatur -- Apathie -- Bewusstlosigkeit -- Atembeschwerden -- unregelmäßiger Herzschlag


Beugen Sie Ihrem Tier zuliebe vor: -- Anti-Gift-Köder Training in Hundeschulen -- Medikamenten-Einnahme im Bad -- Reinigungsmittel verschlossen aufbewahren -- Tier nicht unbeaufsichtigt in Garage oder Keller lassen -- es gibt für Hunde ungiftigen Dünger und Schneckenkorn


Für weitere Fragen bin ich gerne da

Eure Tierheilpraxis in Borkwalde www.tierheilpraxis-knorr.de

www.friedas-futternapf.com